Halb-Wahrheiten | Wahrheit, Fiktion und Konspiration im 'postfaktischen Zeitalter'

Das vom SNF geförderte Forschungsprojekt "Halbwahrheiten. Wahrheit, Fiktion und Konspiration im 'postfaktischen Zeitalter'" beschäftigt sich mit der Funktion, Verbreitung und Evolution von Halbwahrheiten im politischen Diskurs der Gegenwart und allgemeiner mit der Frage, wie dort das Fiktive im Faktualen heimisch wird. Dafür greift es auf literaturwissenschaftliche Methoden, z. B. aus der Fiktions- und Erzähltheorie, der Literatursoziologie und den Digital Humanities zurück.

Das Forschungsprojekt bearbeitet ein Thema, das  hochaktuell und von großer gesellschaftlicher Relevanz ist. Seit 2016 verging kaum eine Woche, in der nicht in überregionalen Zeitungen über das nahe Ende des demokratischen Zeitalters spekuliert wurde – eine Prognose, die sich unter anderem auf die Dominanz des 'postfaktischen' Diskurses in seinem populistischen Umfeld stützte. Das Forschungsprojekt leistet einen Beitrag dafür zu verstehen, wie dieser Diskurs funktioniert und auf welche Instrumente und Verfahren er zurückgreift.

In zwei Teilprojekten untersucht es Fallbeispiele aus dem Kontext des gegenwärtigen deutschen Rechtspopulismus: Das Teilprojekt Konspirativer Populismus. Rechtspopulistischer Verschwörungsdiskurs in sozialen Netzwerken untersucht die Verschränkung von rechtspopulistischem und Verschwörungsdiskurs auf Facebook und Twitter und entwickelt dafür ein computerbasiertes Wörterbuch. Das Teilprojekt Partisanen des Wortes. Der gespaltene Ideenhaushalt der Postmoderne entwickelt eine Genealogie des postmodernen Denkens im deutschsprachigen Raum, das in seinem Unbehagen an der Moderne deren soziale Imaginationsformen reflektiert. In flankierenden Aufsatzprojekten werden darüber hinaus historische Perspektiven auf die (literarische) Geschichte des Postfaktischen und theoretische Überlegungen zu einer Poetik des Populismus in das Forschungsprojekt sowie Untersuchungen zu unterschiedlichen Funktionen von Dokufiktion in der Gegenwartsliteratur eingebracht.

Personen

Prof. Dr. Nicola GessProjektleitung
Prof. Dr. Oliver NachtweyProjektpartner
Prof. Dr. Cornelius PuschmannProjektpartner
Dr. Carolin AmlingerProjektmitarbeiterin
M.A. Hevin KarakurtProjektmitarbeiterin
Dr. des. Lea LieseProjektassoziierte
B.A. Silvan BolligerHilfsassistenz

Forschungsprojekte


Aktuelles

Nicola Gess, Halbwahrheiten
Neuerscheinung: Nicola Gess, Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit. Berlin: Matthes & Seitz 2021.

Pressespiegel zum Buch

12.10.2021: "Der wahre Anteil tarnt den falschen" – Interview in taz nord (Interview von Alexander Diehl). Lesen
04.10.2021: "Die Wahrheit über Halbwahrheiten" – Interview in der Sendung Neugier genügt auf WDR 5 (Moderation Ralph Erdenberg). Hören
Juli 2021: "Halbwahrheiten sind viel perfider als Lügen" – Interview in Thema Vorarlberg 70 (Juli/August 2021), S. 39 (Interview von Andreas Dünser).
03.05.2021: "Notlügen sind manchmal gut" – Interview und Rezension in der Basler Zeitung, S. 15 (Interview und Rezension von Christine Richard). Lesen
02.05.2021: "Der Faktencheck ist eine Falle" – Rezension in Neue Zürcher Zeitung (Rezensent Urs Hafner). Lesen
24.04.2021: "Von der Verführungskraft von Geschichten" – Interview in Telepolis (heise online) (Interview von Florian Rötzer). Lesen
12.04.2021: "Nicola Gess über die Manipulation von Wirklichkeit" – Interview in der Sendung Am Nachmittag auf hr2-kultur (Moderation Tabea Dupree). Hören
06.04.2021: "Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit" – Interview auf Radio Corax (Moderation Birk Kowalski). Hören
01.04.2021: "Basler Professorin erklärt, warum Halbwahrheiten so gefährlich sind" – Rezension in blue News (Rezensent Lukas Meyer). Lesen
31.03.2021: Rezension in der Sendung Unter Büchern auf MDR Kultur (Rezensent Alexander Suckel, Moderation Katrin Schumacher).
28.03.2021: "Wer mit Halbwahrheiten jongliert, biegt sich die Wirklichkeit zurecht" – Interview in der Badischen Zeitung (Interview von Thomas Steiner). Lesen
26.03.2021: "Warum Halbwahrheiten gefährlicher sind als Lügen" – Interview in der Republik (Interview von Daniel Ryser). Lesen
21.03.2021: "Verschwörungsmythen auf dem Prüfstand" – Interview in der Sendung kulturWelt auf Bayern 2 (Moderation Joana Ortmann). Hören
20.03.2021: "Wir müssen die Logik postfaktischer Rhetorik verstehen" – Interview in Die Welt (Literarische Welt) (Interview von Ute Cohen). Lesen
20.03.2021: Rezension in Das Magazin, S. 7 (Rezensent Christoph Heim).
19.03.2021: "Fakten sind Fakten sind Fakten sind Fakten" – Rezension im FALTER 11/2021, S. 21 (Rezensent Georg Renöckl).
19.03.2021: "Postfaktisches Universum. Halbwahrheiten in den Medien" – Interview in Melodie & Rhythmus 2/2021, S. 84–85 (Inteview von John Lütten). Lesen
18.03.2021: "Man könnte auch sagen: Die QAnon-Verschwörung ist einfach sehr schlechte Literatur" – Interview in der WOZ (Die Wochenzeitung) (Interview von Daniela Janser). Lesen
18.03.2021: "Mittel der Macht" – Rezension in der Freitag (Rezensentin Ute Cohen). Lesen
09.03.2021: "Was uns ergreift" – Rezension in der Süddeutschen Zeitung (Rezensent Gustav Seibt). Lesen
07.03.2021: "Keine halben Sachen" – Rezension in der taz (Rezensentin Hendrikje Schauer). Lesen
05.03.2021: "Dichtung und Wahrheit" – Rezension in Soziopolis (Rezensent Frieder Vogelmann). Lesen
04.03.2021: "Vom Umgang mit Halbwahrheiten" – Rezension im Südwind Magazin März/April 2021 (Rezensent Leon Romauch). Lesen
19.02.2021: "Unverantwortliches Erzählen" – Rezension in der Zeit (Rezensent Jan Süselbeck). Lesen
16.02.2021: "Schlechte Lügner gibt es schon zu viele" – Rezension im Tagesspiegel (Rezensent Gregor Dotzauer). Lesen
09.02.2021: "Renaissance des Schwindels - Strategien der Halbwahrheiten" – Interview in der Sendung Corso auf Deutschlandfunk (Moderation Susanne Luerweg und Kolja Unger). Hören/Lesen
06.02.2021: "Halbwahrheiten funktionieren wie Geschichten" – Interview in der Schweiz am Wochenende, S. 40–41 (Interview von Benjamin Rosch). Lesen
28.01.2021: Interview in der Sendung Resonanzen auf WDR 3 (Moderation Sascha Ziehn). Hören
28.01.2021: "Halbwahrheiten" – Interview in der Sendung Scala – Hintergrund Kultur auf WDR 5 (Moderation Jörg Biesler). Hören
25.01.2021: "Faktencheck allein reicht nicht" – Interview im Deutschlandfunk Kultur (Moderation Frank Meyer). Hören/Lesen
Jahrestagung: "Renegaten. Konjunktur einer Kippfigur"
14.-16.10.2021 an der Universität Basel

Tagungsprogramm


Veranstaltungen

DatumEventTitel
14.01.2022BuchvorstellungNicola Gess, "Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit", Buchvorstellung und Diskussion, City Museum Luxembourg. Link
09.12.2021VortragCarolin Amlinger, "Was es heißt, heute Autor:in zu sein", am Fritz-Hüser-Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt in Dortmund.
02.12.2021PodiumsdiskussionNicola Gess, Podiumsdiskussion zum postfaktische Diskurs und seinen Folgen, Fondation de l'Allemagne - Maison Heinrich Heine, Paris.
19.11.2021BuchvorstellungNicola Gess, "Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit", Buchvorstellung und Diskussion, DAI Heidelberg. Link
17.11.2021VortragCarolin Amlinger, "Schreibarbeit. Zur Soziologie literarischer Produktion", im literaturwissenschaftlichen Kolloquium der Universität Duisburg-Essen.
12.11.2021VortragHevin Karakurt: "Lütfiye Güzels Lyrik und postmigrantische Widerständigkeit", im Rahmen des Workshops "Kleine Formen widerständige Formen? Postmigration intermedial" des Forschungsnetzwerks "Widerständige Praxen – Postmigration in Literatur, Medien und Sprache der Gegenwart" an der Universität Hamburg. Zum Programm
11.11.2021VortragCarolin Amlinger, "Eckpunkte einer Gegenwartsliteratursoziologie", im Rahmen des digitalen Workshops "Gegenwartsliteratursoziologie" des Graduiertenkollegs "Gegenwart/Literatur" der Universität Bonn.
5.11.2021BuchvorstellungNicola Gess, "Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit", Buchvorstellung und Diskussion, Universität Münster.
19.10.2021GesprächNicola Gess im Gespräch mit Jürgen Kaube über ihr Buch „Halbwahrheiten“, Eröffnung der Gesprächsreihe „Kaube im Gespräch“ des Kulturamts der Stadt Frankfurt und der Evangelischen Akademie Frankfurt. Link
NEUES DATUM:
14.-16.10.2021
Tagung

"Renegaten. Konjunktur einer Kippfigur", Jahrestagung des SNF-Forschungsprojekts Halbwahrheiten. Wahrheit, Fiktion und Konspiration im 'postfaktischen Zeitalter' in Basel.

Call for Papers
Tagungsprogramm

12.10.2021Gespräch"Die Macht der Habwahrheiten", Gespräch mit Nicola Gess und Barbara Bleisch im Philosophischen Café, Literaturhaus Hamburg. Link
23.-25.08.2021VortragCarolin Amlinger, Oliver Nachtwey, "Pathologien spätmodernen Wissens. Expertenkritik, Gegenexpertise und das gekränkte Subjekt der Corona-Proteste", im Rahmen des Soziologiekongresses "Post-Corona-Gesellschaft? Pandemie, Krise und ihre Folgen" an der Wirtschaftsuniversität Wien.
07.07.2021VortragNicola Gess, "Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit", im Rahmen der Vortragsreihe "Politische Falschheiten. Diagnosen und Konzepte" an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, organisiert von Frieder Vogelmann. Link
29.06.2021VortragCarolin Amlinger, "Literatursoziologie", im Rahmen der Vorlesungsreihe "Relevante Literaturwissenschaft" an der Universität Trier.
25.-26.06.2021Tagung

"Von der Anekdote zum Hashtag. Perspektiven auf die politische Kommunikation kleiner (literarischer) Formen", organisiert von Lea Liese und Yashar Mohagheghi.

17.06.2021VortragNicola Gess, "Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit", im Rahmen der Vorlesungsreihe "Der Kampf um die öffentliche Meinung zwischen Fakt und Fiktion" an der Leuphana Universität Lüneburg.
10.06.2021Podiumsdiskussion"Verschwörungstheorien – was steckt hinter der gefährlichen Faszination?", mit Nicola Gess, Julia Ebner, Stefan Evert, Fabian Schäfer und Tobias Schlicht, moderiert von Ulrich Kühn, im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Herrenhäuser Gespräche" von der VolkswagenStiftung und NDR Kultur.
14.05.2021VortragCarolin Amlinger, "Wenn der Soziologe Autor wird. Über das Verhältnis von erzählter Retrospektion und soziologischer Rekonstruktion", im Rahmen des Workshops "Figurenbeschreibungen zwischen Literatur und Soziologie" am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI).
13.05.2021VortragNicola Gess, "Der Hochstapler als Sozialfigur", im Rahmen des Workshops "Figurenbeschreibungen zwischen Literatur und Soziologie" am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI).
09.05.2021Gespräch"Truthifiction – Wie umgehen mit umkämpften Wahrheiten in der Informationsgesellschaft?", Gespräch mit Nicola Gess und Arne Vogelgesang im Rahmen der Reihe Labore des Zusammenlebens der Kulturstiftung des Bundes.
16.-17.04.2021Tagung"Agonistische Ästhetiken", organisiert von Lea Liese, Lucas Knierzinger und Nicolas von Passavant.
10.04.2021GesprächDLF Kultur, Sendung Breitband: Gespräch mit Nicola Gess, Lars Dittrich, Maren Urner, Moderation: Philipp Banse: "Forschung vermitteln: Unser Wissen ist nur vorläufig". Hören
09.04.2021GesprächZKM Karlsruhe, Digitaler Salon: Gespräch mit Nicola Gess über ihr Buch "Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit". Moderation: Florian Rötzer.
08.-09.04.2021VortragCarolin Amlinger, "Soziologie der Literatur. Wie Autosoziobiographien soziale Tatsachen erzählen", im Rahmen der Tagung "Zur Aktualität und zu den Möglichkeiten einer Literatursoziologie" an der Universität Bielefeld.
29.03.2021GesprächLiteraturhaus Zürich: Gespräch mit Nicola Gess über ihr Buch "Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit", Moderation: Gesa Schneider.
17.03.2021GesprächLiteraturhaus Basel: Gespräch mit Nicola Gess über ihr Buch "Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit", Moderation: Cathreen Newmark.
26.02.2021VortragNicola Gess, Carolin Amlinger, Hevin Karakurt: Vortrag/Projektvorstellung im Forschungskolloquium von Sina Farzin (UniWB München).
23.02.2021GesprächLiteraturhaus Halle: Gespräch mit Nicola Gess über ihr Buch "Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit", Moderation: Alexander Suckel.
13.01.2021Podiumsdiskussion"Die Rolle von Experten und die Rolle von Verschwörungstheorien in Zeiten der Corona-Krise", mit Nicola Gess, Michael Butter und Daniel Cohnitz, moderiert von Rico Hauswald und Pedro Schmächtig. Auftakt der Online-Veranstaltungsreihe des Deutschen Hygiene-Museums Dresden: "Von Verschwörungstheorien zur Corona Triage. Aktuelle Probleme als philosophische Herausforderungen“ - in Kooperation mit dem Institut für Philosophie der TU Dresden. Hier zu sehen
Ältere Veranstaltungen
04.12.2020Sonderheft

"Fiktionen der Ganzheit – Populäres Erzählen / Populistische Erzählungen", Sonderheft der "Fabula. Zeitschrift für Erzählforschung" (Heft 1-2/2024), hg. von Sebastian Dümling und Carolin Amlinger

Call for Papers

12.-13.11.2020

VERSCHOBEN

VortragCarolin Amlinger, "Rechts dekonstruieren. Die Neue Rechte und ihr widersprüchliches Verhältnis zur Postmoderne", im Rahmen des Workshops "Verabschiedungen der Postmoderne" an der HU Berlin
22.-23.10.2020VortragCarolin Amlinger, "Literatur als Soziologie. Autofiktion, soziale Tatsachen und soziologische Erkenntnis", im Rahmen des Online-Workshops "Ästhetik und Gesellschaft. Annährerung an die Autosoziobiographie" an der Universität Konstanz
10.10.2020VortragCarolin Amlinger, "Real existierender Dathismus. Bruchstücke zur politischen Ästhetik Dietmar Daths", im Rahmen des Dietmar-Dath-Symposiums "Pop, Phantastik, Politik" im Literaturforum im Brecht-Haus Berlin.
18.-20.06.2020 VERSCHOBENVortragNicola Gess: Half-Truths. Reflections on the Ideology of Post-Truth Politics. Keynote auf der Italian Association of Philosophy of Language Convention: Narrations, Confabulations, Conspirations.
12.-13.03.2020WorkshopMethodenworkshop: rechtspopulistische Netzdiskurse analysieren
06.-08.02.2020VortragLea Liese, "Linke Theorie, rechte Narrative? Postpolitische Ununterscheidbarkeit bei Michel Houellebecq", im Rahmen der Jahrestagung der AG Populärkultur und Medien der Gesellschaft für Medienwissenschaft in Bonn.
03.12.2019WorkshopPostcritique und Populismus
29.11.2019VortragCarolin Amlinger, "Konsensstörung. Konspirative Narrative in den Zeitschriften der Neuen Rechten", im Rahmen der Tagung "Mit Fiktionen über Fakten streiten. Fake News, Verschwörungstheorien und ihre kulturelle Aushandlung" in Freiburg i. Br.
27.09.2019EröffnungsworkshopHalbwahrheiten. Wahrheit, Fiktion und Konspiration im 'postfaktischen Zeitalter'

Neue Publikationen

Carolin Amlinger: "Männer in der Krise. Der fragile Körperzustand der Spätmoderne in der konservativen Gegenwartsliteratur (Tellkamp, Strauß)", in: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur (IASL) Jg. 47/H. 1 (2022). (peer reviewed) (im Erscheinen).

Carolin Amlinger, Nicola Gess: "Die Tücken der Wahrscheinlichkeit. Halbwahrheiten, Verschwörungstheorien und Ilja Trojanows Doppelte Spur", in: Carina Breidenbach et al. (Hg.): Tatsachen und Fiktionen. Die Frage nach den Fakten (im Erscheinen).

Carolin Amlinger: "Literatur als Soziologie. Autofiktion, soziale Tatsachen und soziologische Erkenntnis", in: Eva Blome/Philipp Lammers/Sarah Seidel (Hg.): Autosoziobiographie. Poetik und Politik. Heidelberg: J.B. Metzler (im Erscheinen).

Carolin Amlinger: "Men make their own history. Conspiracy as counter-narrative in the German political field", in: Ben Carver/Dana Craciun/Todor Hristov (Hg.): Plots: Literary Form and Cultures of Conspiracy. London/New York: Routledge (im Erscheinen).

Carolin Amlinger: "Literaturpreise fördern ein vormodernes Künstlerideal" (Interview mit Michael Wurmitzer), in: Der Standard (20.10.2021). Link
Carolin Amlinger: "Wie Literatur die Gesellschaft im Streit vereint", in: Deutschlandfunk, Sendung Essay und Diskurs (10.10.2021). Link
Carolin Amlinger: Schreiben. Eine Soziologie literarischer Arbeit. Berlin: Suhrkamp 2021. Link 
Carolin Amlinger: "Die heilige Ware Buch. Ein kurzer Abriss über Literatur und Profit von damals bis heute", in: neues deutschland (01.10.2021). Link
Carolin Amlinger: "Kulturelle Sortiermaschine. Diversität im deutschen Literaturbetrieb", in: taz, die tageszeitung (23.08.2021). Link
Nicola Gess, Günter Schmidt: "Die Townhall Meetings von Wirecard sind das Bild unserer Zeit", in: WirtschaftsWoche 27 (2.7.2021), S. 44f. Link

Carolin Amlinger: "Wozu Literatursoziologie?", in: Merkur Jg. 75/H. 868 (2021), S. 85-93. Link

Carolin Amlinger, Oliver Nachtwey: "Sozialer Wandel, Sozialcharakter und Verschwörungsdenken in der Spätmoderne", in: Aus Politik und Zeitgeschichte Jg. 71/H. 35-36 (2021) (Verschwörungstheorien), S. 13-19. Link

Carolin Amlinger, Oliver Nachtwey: "Sie stellen die Realität der Realität in Frage. Theorien von Ulrich Beck und Luc Boltanski eröffnen soziologische Perspektiven auf das Corona-Rebellentum", in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17. Februar 2021. Link
Carolin Amlinger, Nicola Gess: "Schamanen gegen die Macht des Virus. Verschwörungstheoriker*innen als Sozialfiguren der Corona-Pandemie", in: KWI-BLOG, 15. Februar 2021. Link
Nicola Gess: Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit. Berlin: Matthes & Seitz 2021. Link

Carolin Amlinger, "Kartographie der Paranoia. Konspiration, Kritik und Imagination in F.J. Degenhardts Brandstellen", in: Kulturwissenschaftliche Zeitschrift Jg. 5/H. 2 (2020), S. 19-36. (peer reviewed) Link

Carolin Amlinger et al.: "Verschwörungstheorien als narratives Phänomen", in: Zeitschrift für Fantastikforschung Jg. 8/H. 1 (2020), S. 1-49. Link
Lea Liese: "Kommunikation/Kontamination. Gerücht und Ansteckung bei Heinrich von Kleist“, in: Andrea Allerkamp et al.(Hg.): Kleist Jahrbuch 2020. Stuttgart; Weimar: Metzler 2020, S. 19 - 35.
Carolin Amlinger: Heroischer Klimbim. Eine neue literarischer Generation junger Konservativer ist verzückt vom Untergang, in: Jacobin, 2 (15.09.2020). Link
Nicola Gess, Carolin Amlinger: "reality check. Wie die Corona-Krise kritische und weniger kritische Theorien auf den Prüfstand stellt", in: Geschichte der Gegenwart, 01. Juli 2020. Link
Carolin Amlinger, Oliver Nachtwey: "Sie haben noch etwas zu sagen", in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.05.2020, S. N3. Link
Nicola Gess: "Half-Truths. On an Instrument of Post-Truth Politics", in: Ben Carver, Dana Crăciun, Todor Hristov (Hg.): Plots: Literary Form and Cultures of Conspiracy. London: Routledge (im Erscheinen).

Nicola Gess: "Versuch über die Halbwahrheit", in: Matíaz Martínez, Katharina Rennhak, Michael Scheffel, Roy Sommer, Antonius Weixler, (Hg.): Postfaktisches Erzählen. Berlin: De Gruyter (im Erscheinen).

Carolin Amlinger: "Rechts dekonstruieren. Die Neue Rechte und ihr widersprüchliches Verhältnis zur Postmoderne", in: Leviathan Jg. 48/H. 2 (2020), S. 318-337. Link

Carolin Amlinger: "Männerkörper und Textphantasien. 'Männerphantasien', literaturwissenschaftlich gelesen", in: Merkur Jg. 74/ H. 850 (März 2020), S. 65-74. PDF